Die Geschichte von Pienza 
PienzaRutiliano – historisch betrachtet: “Rutiliano” ist der aelteste und historisch dokumentierte Name einer Gemeinde in der Naehe von Pienza. Diese grenzte an die Stadt und war seit praehistorischen Zeiten bewohnt.
Der Name erschien erstmals in den Jahren 714 und 715 in einigen “Longobardi”-Dokumenten.
Etwa ein Jahrhundert spaeter, im Jahre 828, erschien der Name “Rutiliano” in einem Kaufvertrag, der auf “Corsignano” als ein Dorf auf einem Huegel hinwies, welches ab 1459 durch Papst Pius II, der es Pienza nannte, wiedererbaut wurde.
Wir haben uns entschieden, unserem modernen Hotel den Namen “Rutiliano” zu geben, weil wir diese historische, fuer unsere Stadt wichtige Bezeichnung gerne erhalten moechten. Denn lange Zeit nach der Gruendung Pienzas, zu Beginn des 16. Jahrhunderts, schrieb der Sieneser Historiker Sigismondo Tizio: “…die Strasse von Rutiliano beginnt am Tor von Pienza…” – und genau dort befindet sich unser Hotel… 

Von Corsignano zu Pienza 
Pienza ist eine Renaissance-Erschaffung, erdacht als “Neue Stadt” von Papst Pius II, der als Sylvius Piccolomini geboren wurde.
Der Ort, den Pius II auserwaehlt hatte, war das Dorf “Corsignano”, wo er 1405 als Kind einer ausgewanderten Sieneser Familie geboren wurde.
Sein Architekt war Bernardo Gambarelli, genannt “Rossellino”, der unter der Fuehrung von Leon Battista Alberti arbeitete.
CorsignanoEntlang des “Corso Rossellino” findet man die erhaltenen Palaeste aus dem 15. Jahrhundert.
Diese Strasse fuehrt zu der “Piazza Pius II” im Herzen der Stadt, welcher den Dom und weitere bedeutende Palaeste umfasst. 
Nach mehr als drei Jahren Arbeit, am 29. August 1462, anlaesslich des Feiertages “San Giovanni Battista”, hat Papst Pius II den Dom geweiht und damit auch die neue Stadt Pienza eingeweiht.
Aber weder Pius II noch Rossellino konnten sich lange an ihrem gemeinsam Erschaffenen erfreuen: beide starben 1464.